gemeinsame Träume, Visionen und Ziele

Die gemeinsamen Träume der Lebensunternehmer

Die gemeinsamen Träume der Lebensunternehmer

Träume sind das Wichtigste was wir haben

 

Die gemeinsamen Träume der Lebensunternehmer

Alles beginnt mit einem Traum, der alles idealisiert und so die Sehnsucht weckt. Träume waren der Anfang all unserer großen Errungenschaften und nicht wie uns heute von vielen Führungskräften vorgespielt wird, scheinbare Fakten und kurzfristig gültige oder gar frei erfundene Zahlen. 

Aus diesem Grunde wundert es mich sehr, daß viele Menschen Träume für Unsinn halten und stattdessen den scheinbaren Fakten und trügerisch genauen Zahlen trauen, obwohl uns die seit Jahren laufende Finanzkrise, von dieser Illusion befreien sollte. 

Jedenfalls vereinfachen uns diese auf den Träumen, einzelner Menschen basierenden Errungenschaften der Menschheit, mittlerweile das Leben soweit, daß wir die Möglichkeit hätten, ein wirklich erfülltes Leben zu haben. Hätten deshalb, weil wir uns dazu zwingend als Einzelner und auch als Gesellschaft weiterentwickeln müssen. 

Viele wissen, daß die aktuellen Systeme und Regeln nicht mehr für unseren Wohlstand, sondern mittlerweile für unseren schnellen Niedergang sorgen, stehen aber trotzdem jedem neuen Lebens- und Gesellschaftskonzept sehr kritisch gegenüber. 

Dieses kritische Verhalten ist gut, wenn wir nicht den Fehler machen, das neue Konzept 1:1 in das Bestehende einzubauen. Die alten Systeme und Regeln und die neuen passen einfach nicht zusammen (siehe Vergleich alte und neue Gesellschaft).

Versuchen wir uns also bei den nachfolgend beschriebenen Träumen möglichst nur das Neue vorzustellen und das Alte, so gut es geht auszublenden.

grafischer Einstieg in den Traum

Der Traum:

 

 

Was sind Lebensunternehmer?

Lebensunternehmer nutzen den wind-des-wandels-indem sie windmuehlen-bauen

die Lebensunternehmer-Philosophie in wenigen Worten:

Die Kernfragen aller Lebensunternehmer lauten:

Wofür lohnt es sich für mich zu leben?

Wie kann ich mich optimal weiterentwickeln, also effektiv lernen?

Wie können mir die vielfältigen Software-Tools bzw. Internetdienste dabei helfen, daß ich meine Tagesaufgaben einfacher und schneller lösen kann?

Lebensunternehmer nutzen den wind-des-wandels-indem sie windmuehlen-bauen

Im Hinblick auf die aktuelle Situation des gesellschafltichen Wandels lautet die wichtigste Frage:

Wie können wir in Bezug auf unsere derzeitige politische und wirtschaftliche Situation folgerichtig handeln und so das Beste daraus, für unser Leben machen und gleichzeitig, langfristig das Fundament für unsere gute Zukunft bauen?

In Bezug auf „Geld verdienen“ gilt es für die Menschen, für die wir arbeiten, weiterhin das Beste zu geben.

Gleichzeitig gilt es darauf zu achten, daß wir unser Geld so verdienen, daß uns die Steuerverschwender und diejenigen, die unsere Sparvermögen entwerten,  möglichst wenig von unserem Geld und damit unserer Lebenszeit und Lebensenergie wegnehmen können.

Deshalb sparen wir Lebensunternehmer in allen denkbaren Bereichen unseres Lebens und nehmen uns nur das, was wir auch wirklich brauchen. Indem wir auf vieles, was nur scheinbar wichtig ist, verzichten, können wir viel Geld sparen und haben so ein prall gefülltes Konto voll mit Lebenszeit und Lebensenergie, die wir für unsere Herzensangelegenheiten nutzen können.

Die so gewonnene Lebenszeit und Lebensenergie nutzen wir Lebensunternehmer dann, gemäß unseren Möglichkeiten und Fähigkeiten, um den Wandel hin zu einer sich selbst organisierenden Gesellschaft, die auf unserer Eigenverantwortung basiert, voranzutreiben.

Auf diesem Wege nehmen wir dem alten System, von dem Jahr für Jahr weniger von uns profitieren, seine Substanz und schaffen den Nährboden für das Neue!

Für wen ist die Lebensunternehmer-Philosophie interessant!

Grundsätzlich für jeden Menschen!

Im Alter, geht es darum die noch verfügbare Lebensenergie und Lebenszeit möglichst sinnvoll zu nutzen.

Für die anderen geht es darum, die verfügbare Lebensenergie und Lebenszeit in möglichst sinnvolle Bahnen zu lenken.

Daraus folgt, daß die Philosphie der Lebensunternehmer sowohl für Ältere, als auch für alle anderen, anwendbar ist – nur mit anderen Vorbedingungen.

Besonders wichtige Zielgruppen sind:

  • die vielen Erfinder, Visionäre, Künstler und andere Schaffende, die sich eine Gesellschaft wünschen, in der sie sich frei entfalten können (Stichwort: Grundeinkommen)

  • alle, die sich mit ihren Lösungen, Konzepten, Erfahrungen und Erkenntnissen, aktiv an den politischen Entscheidungen beteiligen möchten (Stichwort: direkte Demokratie)

  • diejenigen, die aus dem Hamsterrad aussteigen wollen und sich deshalb eine auf ihre eigenen Fähigkeiten und Neigungen abgestimmte Einkommensquelle aufbauen möchten, mit der sie unabhängiger von Industrie-Arbeitgebern bzw. dem Staat werden

  • alle, die sich nicht mit ihrer Arbeitslosigkeit abfinden, sondern neue sinnvolle und erfüllende Aufgaben haben möchten, wo sie Ihre Begabungen, Leidenschaften und Werte entfalten können

  • diejenigen, die lernen möchten, wie sie sich mit Hilfe des Internets autodidaktisch Kenntnisse in allen wichtigen Bereichen des täglichen Lebens aneignen können, um so unabhängiger zu werden (z. B.  handwerkliche Reparaturen so weit als möglich selbst durchführen ** gut und günstig einkaufen ** eine alternative Energieversorgung aufbauen, …)

  • diejenigen, die innerlich bereit sind, eine neue, auf Eigenverantwortung basierende und sich selbstorganisierende Gesellschaft aufzubauen

hinweis
Jeder kann sofort damit anfangen, ein Lebensunternehmer zu werden. Ihr müsst wirklich niemanden um Erlaubnis fragen, ob ihr diesen Weg gehen dürft, weder einen Einzelnen noch einen Gruppenführer, nur euch selbst. Gebt euch die Erlaubnis und geht diesen Weg, Ihr werdet dabei einiges verlieren, was euch heute noch wertvoll erscheint, aber ihr werdet noch viel mehr gewinnen, was ihr heute noch nicht einmal erahnt.
Auch müsst ihr euch an keine Gruppe anschließen, damit ihr es schaffen könnt. Ihr könnt das ganz alleine und wo ihr alleine wirklich nicht mehr weiterkommst, könnt ihr mit anderen zusammenarbeiten, entweder mit Hilfe des Internets und damit relativ unabhängig vom Ort und von der Zeit oder eben direkt vor Ort in eurer Gemeinde.

Um euch den Weg zu erleichtern, könnt ihr auch meine Coachings, Workshops, Videokurse und eBooks in Anspruch nehmen.

Aber was sind nun Lebensunternehmer …

Immer wieder werde ich gefragt, warum ich die Menschen, die ihre ganz eigenen Lebens- und Lernaufgaben erfüllen und sich an den gesellschaftlichen Entscheidungen aktiv beteiligen, Lebensunternehmer nenne und wie ich auf den Begriff kam.

Für mich war dieser Mensch mit neuen Werten und Gewohnheiten, ganz am Anfang einfach ein neuer Mensch. Irgendwie passte diese Bezeichnung aber nicht, weil sie zu allgemein war. So nannte ich diese neuen Menschen anfangs einfach Unternehmer (statt Angestellter).

Aber auch dieser Begriff war nicht optimal, weil er den neuen Menschen, nicht wirklich präzise beschreibt. Unternehmer sind in unserem heutigen System dazu gezwungen, finanzielle Gewinne (Profite) zu erwirtschaften, damit sie überleben können. Häufig müssen sie dabei Dinge tun, die sie eigentlich nicht tun wollen und nicht selten ist das mit großen Nachteilen für ihr eigenes Wohl (Gewissenskonflikte, permanenter Geldmangel, negativer Stress, Folgekrankheiten, zu wenig Zeit für Ruhe, …) verbunden und schadet langfristig dem Allgemeinwohl (Schulden, für die der Steuerzahler haftet, steigende Krankenkassenbeiträge, Insolvenzen und Pleiten, …).

Die neuen Menschen dagegen, sollen in ihrer neuen Umgebung (neue Ziele, neue Werte, Grundeinkommen, direkte Demokratie, …), bestmöglich dabei unterstützt werden, daß sie viel Sinn, Freude und Wohlgefühle in ihrem Leben erfahren dürfen und so bestmöglich ihrem eigenen Wohl und dem Allgemeinwohl dienen. Jeder soll seine ganz individuellen Lebens- und Lernaufgaben ausführen und daran wachsen dürfen. Jeder soll möglichst selbstbestimmt und selbstorganisiert leben dürfen und sich die notwendigen Auszeiten gönnen um Krankheiten, wegen Überlastung, vorzubeugen.

Eines Tages, bekam ich dann von Günther Faltin, den ich wegen einer Kooperation anschrieb, den Hinweis auf den amerikanischen Ökonomen und Philosophen Frithjof Bergmann, der den Begriff ins Leben gerufen hat. Ich las dann ein wenig in seinen Artikeln, die er im Internet veröffentlicht hat und sah sehr viele Gemeinsamkeiten zwischen dem Lebensunternehmer und dem neuen Menschen. So wählte ich schließlich diesen Begriff.

Wenn man sich in unserer Welt so umsieht, dann kommt man ganz automatisch in’s Nachdenken. Ein Beispiel für den tagtäglichen Irrsinn, den wir Lebensunternehmer nicht mehr mitmachen wollen, ist folgendes.

Da sitzen viele den ganzen Tag, mit einer falschen Sitzhaltung und ohne auch nur an Rückengymnastik zu denken, an ihrem Computer und fahren dann am Abend mit dem Auto zum Fitnesscenter, um etwas gegen ihre Rückenschmerzen zu tun. Nicht selten engagieren sich solche Leute noch in Leserbriefen und Webforen, um gegen die hohen Beiträge der Krankenkassen und die hohen Benzinpreise zu protestieren.

So eine Lebensweise sorgt zwar dafür, daß wir immer viel zu tun haben, um das Geld für den Staat, die Gesundheitsspezialisten, die Krankenkassen-Mitarbeiter und die Fitnesscenter-Betreiber zu verdienen, aber macht das wirklich Sinn ?

Ein Umdenken, in vielen wichtigen Lebensbereichen, würde wirklich sehr zu unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden beitragen, die Umwelt schonen und auch unseren Geldbeutel. Da wir durch das Umdenken gesünder leben und weniger Geld verdienen müssen, können wir die gewonnene Lebenszeit und Lebensenergie dazu nutzen, um unsere eigentlichen Lebens- und Lernaufgaben zu erfüllen, oder einfach Spass zu haben und mehr Zeit mit den Menschen zu verbringen, bei denen wir uns wohlfühlen.

Der erste Schritt ist es, die Realität als solche anzuerkennen. Also kritisch hinterfragen, was man tut und dafür auch entsprechende Verantwortung übernehmen.

Das was also einen, der sein Leben unternimmt besonders auszeichnet ist, daß er weiß, daß er mit seinen Gedanken, seine eigene Realität schafft. Lebensunternehmer sind davon überzeugt, daß sie ihr Schicksal zu einem großen Teil selbst bestimmen können und glauben deshalb nicht, daß Prophezeiungen bzw. höhere Wesen, von denen diese stammen, ihr Schicksal vorausbestimmen.

Sie warten deshalb nicht auf die Signale irgendwelcher Prophezeiungen, sondern bauen mit ihren Gedanken und Taten, schrittweise ihr Lebenskonzept bzw. die Welt, in der sie gerne leben möchten. Lebensunternehmer bauen nicht darauf, daß andere ihre Zukunft gestalten, sondern fühlen sich selbst zuständig dafür und setzen ihr Engagement, ihre Fähigkeiten und ihre Kreativität dafür ein.


Deshalb sind die Gedanken der Lebensunternehmer auf folgende Hauptziele gerichtet:

  • die ganz eigenen Lebens- und Lernaufgaben erfüllen und auf diesem Wege seine Begabungen, Leidenschaften und Werte bestmöglich ausleben
  • das gesellschaftliche Mitspracherecht im Rahmen einer direkten Demokratie wahrnehmen und sich aktiv dafür einsetzen, daß alle Organisationen und Institutionen, so gut es geht, im Rahmen von Netzwerken anstatt Hierarchien geführt werden

Hauptziele-der-Lebensunternehmer

Weil die Lebensunternehmer klare Ziele in ihrem Leben verfolgen, ist ihnen voll bewusst, wie wichtig ihre ganz eigenen Gedanken sind. Sie wissen, daß sie mit ihren Werten, also mit dem was ihnen wertvoll ist, ihre Gedanken ganz gezielt beeinflussen können. Deshalb achten sie auch sehr genau darauf, daß sie auf ihr Herz hören und so klar wahrnehmen, was wirklich wichtig und für ihr Leben wertvoll ist.

Lebensunternehmer wissen, daß ihre Gedanken, die Ursache dafür sind, was sie tun, aber auch dafür was sie nicht tun. Sie wissen, daß ihre Handlungen, im Laufe der Zeit zu ihren Gewohnheiten werden und die Summe aller Gewohnheiten, ihren Charakter bestimmt und damit ihr Schicksal. Da sie diese Ereigniskette genau verstehen, wissen sie, daß sie selbst die Schöpfer und Träger ihres Schicksals sind und machen nicht andere dafür verantwortlich.

Lebensunternehmer sind deshalb so eingestellt, daß sie ihrer eigenen Wahrnehmung voll und ganz vertrauen, ihre Gedankenwelt selbst bestimmen, ihre Erfahrungen, Erkenntnisse und ihre Fähigkeiten bestmöglich mit anderen teilen und sich auf diesem Wege gemeinsam die Umgebung schaffen, in der sich alle weitestgehend wohlfühlen können.

Erfolgreiche Lebensunternehmer:

  • haben sich von den Ängsten und Zweifeln befreit, die sie daran hindern ihren eigenen Weg zu gehen
  • vertrauen ihrer ganz eigenen Wahrnehmung und gehen deshalb ihren ganz eigenen Weg
  • glauben an sich und ihre Fähigkeiten und stellen sich deshalb mutig und tatkräftig ihren Lebens- und Lernaufgaben
  • haben ein hohes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein, weil sie ihre Lebens- und Lernaufgaben lösen
  • teilen ihre Fähigkeiten, Erfahrungen und Erkenntnisse mit ihren Mitmenschen
  • bauen gemeinsam an einer Welt, in der sich alle weitestgehend wohlfühlen können