was-tun-lebensunternehmer

Unser Mindset – Eigenverantwortlich handeln

Wie kann ich ganz allgemein eigenverantwortlich handeln?

Wenn ich ein Problem erkenne und das Gefühl habe, dass ich irgendwie zur Lösung beitragen kann, dann tu ich das. Das gilt natürlich vor allem dann, wenn es sich um meine eigenen Probleme handelt. Um die Probleme der anderen kümmere ich mich erst dann, wenn ich genügend Zeit dazu habe!
Dabei glaube ich an mich und meine Fähigkeiten und probiere es zuerst, bevor ich behaupte, dass etwas nicht geht.
Wenn ich das Problem wirklich nicht selbst lösen kann, dann informiere ich die Personen, die es dann an meiner Stelle lösen können. Ich kehre das Problem also nicht einfach unter den Tisch, wo es weiter schwelen und Unheil anrichten kann.
Dazu brauche ich natürlich eine Umgebung, wo ich mich einmischen darf. Wo ich laut kritisieren darf, ohne dass die anderen mich als Stänkerer oder Besserwisser abstempeln. Als jemanden der sich in Dinge einmischt, die ihn nichts angehen – wo er nicht zuständig ist!
Eigenverantwortung bedeutet aber auch, daß ich das Risiko für eventuelle Fehlentscheidungen trage. Die Verantwortung für meine Fehler übernehme. Mich den Konsequenzen stelle, welche sich aus dem ergeben, was ich tu oder unterlasse. Ja, denn auch für das war wir nicht tun, für unsere Versäumnisse sind wir verantwortlich.
Leider ist das heute noch in vielen Gruppen reines Wunschdenken. Da wird man für seine Fehler verurteilt und hart kritisiert.
Wo wir beim nächsten wichtigen Punkt wären.

Selbst urteilen und langfristig bewerten

Viele beurteilen Menschen und Situationen kurzfristig und nur nach ihrem persönlichen Eigennutzen. Das ist sehr unfair, weil es den jeweiligen Sinn für das Gemeinwohl und das persönliche, langfristige Engagement das Einzelne für die gute Sache erbringen, einfach ignoriert.
Nicht nur das. Oft steht so ein vages Vorurteil im Raum und der Betreffende möchte es natürlich bestätigt sehen und sieht natürlich dann nur jene Dinge, die es bestätigen.
So wundert es nicht, dass nicht der Gesellschafts-Visionär beachtet wird, der sich Jahrzehnte-lang für seine Lösungen und Konzepte für eine faire und freie Gesellschaft einsetzt, sondern derjenige, der ordentlich Schulden macht um ein sehr Risiko-reiches Unternehmen aufzubauen, dass kurzfristig viele Arbeitsplätze und damit Einkommen schafft.
Auch wenn letztendlich wegen der vielen gesellschaftlichen Probleme, die einfach ignoriert werden, die Netto-Einkommen gerade so zum Überleben reichen und das Unternehmen nach ein paar Jahren pleite geht und der Gesellschaft riesige Schulden hinterläßt.
Wer sich also aktiv für mehr Gerechtigkeit und Fairness in unserer Gesellschaft einsetzen möchte, der sollte sich sich Zeit nehmen für sein Urteil und Menschen und Situationen über einen langen Zeitraum hinweg bewerten. So gibt er sich die Möglichkeit, sein Urteil zurückzuhalten, bis er sich sicher ist und den Menschen bzw. die Situation wirklich vorurteilsfrei beurteilen kann.

Fazit:

Diejenigen, die also eigenverantwortlich handeln bilden sich ihr eigenes Urteil und folgen dann einfach dem Ruf ihres Herzens und tun das, was für sie am besten ist. Jene schauen was die grosse Masse der anderen macht. Sie wissen, daß der Widerstand für alle, die aus der großen Masse ausscheren enorm ist und warten deshalb mehr oder weniger bewusst ab, bis die Katastrophe eintritt, die schließlich alle zum Handeln zwingt und damit die zuvor wirksamen Widerstände minimiert.

Diejenigen, die eigenverantwortlich handeln können deutlich sehen, wie es nach einer anfänglichen Durststrecke sehr viel besser weitergehen wird – nicht nur für sie selbst, sondern auch für viele ihrer Mitmenschen – jene sehen den Aufwand, das leidvolle Ankämpfen gegen die Widerstände ihrer Mitmenschen und dass es auch leichter geht und wählen deshalb den Weg des geringsten Widerstandes.

Diese sehen was möglich ist und gehen deshalb auch die noch unwegsamen Trampelpfade, jene sehen den momentanen Zustand und wursteln sich lieber durch, um möglichst wenig Schmerzen abzubekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Martin Glogger
Martin ist der Gründer und der Visionär hinter der Akademie für Lebensunternehmer. Er unterstützt alle die eigenverantwortlich leben und über sich hinaus wachsen möchten und so nach und nach eine sich selbst organisierende Gesellschaft aufbauen können.

Wir setzen uns aktiv und entschlossen für eine lebenswerte Zukunft ein! Diese sehen wir in der sich selbst organisierenden Gesellschaft. Eine für uns Menschen artgerechte Lebensumgebung, in der möglichst viele - befreit von vielfältigen Geld- und Gruppenzwängen - ihrem Herzen folgen und dass tun, was sie wirklich wollen! Jeder soll weitestgehend selbst bestimmen, wie er zum Gemeinwohl beitragen möchte und bei den jeweils relevanten Gruppenentscheidungen demokratisch mitbestimmen können!


 

Möchtest du herausfinden, was dich antreibt und über dich hinauswachsen läßt?

Dann mach dich auf den Weg zur “8-Tage-Reise zu deinem Herzenswunsch”!

Ein GRATIS-eBook, daß dich vorwärtsbringt!

    Wohin soll ich dir den Reiseplan schicken?

     

     

     

    Print Friendly and PDF