Erkenne, was der jeweils andere leistet

Vielleicht geht es dir wie mir, als ich zum ersten Mal über diese Frage nachgedacht habe und ziemlich ins Schwitzen kam ;-)

Aber mit den entsprechenden Teilfragen, kommt man dieser großen Frage schon auf die Spur.

Jeder von uns hat ja sein ganz eigenes Wesen. Ganz bestimmte Begabungen, Lieblingstätigkeiten und Fähigkeiten und deshalb gibt es auch nur ganz bestimmte Aufgaben, in denen wir unser Bestes geben können.

Wo wir optimal zu unserem eigenen Wohl und zum Gemeinwohl beitragen können.

Ich hoffe du kennst das erhebende Gefühl, dass sich in einem ausbreitet, wenn man sich ganz sicher ist, dass man seinen ganz eigenen Weg geht bzw. sein Ding gefunden hat.

Wie beschreibst du dein Angebot bzw. das, was du für andere tust, in einem einzigen Satz?

Hier ein paar Vorschläge, wie du anfangen kannst:

“Ich unterstütze [Zielgruppe] dabei …”

“Ich sorge dafür, dass [Zielgruppe] …”

“Ich bin Experte für [Expertise] …”

Meine Mission ist es …”

Welchen Bedarf deckst du ab? Was tust du ganz konkret um dich für deine Mitmenschen nützlich zu machen? Beschreibe auch die Menschen, für die du das tust.

Beantworte diese Frage einfach für dich selbst, am besten schriftlich.

Was ist deine Kompetenz? Wo bietest du echten Mehrwert, den andere nicht bieten (dein Alleinstellungsmerkmal)?

Beantworte auch diese Frage einfach für dich selbst, am besten schriftlich.

Und noch eine letzte Frage:

Was an deiner Arbeit löst Freude in dir aus?

 

 

 

 

 

Möchtest du herausfinden, was dich antreibt und über dich hinauswachsen läßt?

Dann mach dich auf den Weg zur “8-Tage-Reise zu deinem Herzenswunsch”!

Ein GRATIS-eBook, daß dich vorwärtsbringt!

    Wohin soll ich dir den Reiseplan schicken?

     

     

     

    Print Friendly and PDF