anleitung-zum-gluecklichsein

Wie bin ich auf diese Werte und Gewohnheiten gekommen?

Ich habe es so gemacht.

Zuerst habe ich darüber nachgedacht, wo ich stehe und in welcher Situation wir uns als Gesellschaft und im weiteren Sinne auch als Menschheit befinden.

Diesen Weg beschreibe ich in dem Artikel „mein Erkenntnisweg“ etwas genauer.

Dann habe ich mir überlegt was ich tun kann, damit ich die Welt ein Stück besser machen kann und hab meine Werte und Gewohnheiten entsprechend hinterfragt.

Nachdem ich bei mir selbst alles klar gemacht hatte, habe ich die von mir als besonders wichtig empfundenen Werte und Gewohnheiten in allgemeiner Form dokumentiert.

Möglichst klar und deutlich, so dass sie jeder verstehen und wenn er denn will auch leben kann!

Es sind die Werte und Gewohnheiten, mit denen möglichst viele Menschen gut leben können, ohne andere Menschen oder die Natur auszubeuten.

Ich nenne sie die Werte und Gewohnheiten der Lebensunternehmer.

herz-fuehrt-verstandMotto, Ziele, Werte und Gewohnheiten der Lebensunternehmer

Bis zu einer bestimmten Grenze ist materieller Wohlstand absolut wichtig für unser Lebensglück.

Ab dieser Grenze aber entscheidet vor allem unsere Lebenseinstellung bzw. die von uns tagtäglich gelebten Werte und Gewohnheiten, ob wir ein gutes Leben haben oder nicht.

Wenn mindestens 10 bis 15 % der Menschen in unserer Gesellschaft entsprechende gemeinsame Werte und Gewohnheiten leben, dann würden wir alle sehr viel reicher werden und uns gegenseitig beim Wachsen und Gedeihen unterstützen.

Mit reicher werden meine ich aber nicht, daß derjenige der Beste und Erfolgreichste ist, der viel besitzt und ein hohes monatliches Einkommen hat.

Ich meine damit, daß derjenige reich ist,
der ausreichenden materiellen Wohlstand hat und der darauf aufbauend:

  • das macht, was er liebt,

  • tagtäglich wächst und gedeiht,

  • gute Entscheidungen für sich und das Gemeinwohl trifft

und dazu das Internet sinnvoll und hilfreich nutzt.