Kommunikationsdienste

Kommunikationsdienste

Bildlink-Pfeil     Sie sind hier: Startseite > Inhaltsverzeichnis: Kommunikationsdienste > Kommunikationsdienste > Aus- und Weiterbildungsdienste

Anzeigesprachflut.de - Ab 1. ct vom Handy ins Ausland telefonieren!

 

Mit Hilfe dieser Kommunikationsdienste können Sie von zuhause aus rund um die Uhr zu fast jedem Thema mit anderen Menschen diskutieren, Meinungen, Erfahrungen und Informationen austauschen oder spezielle Fragen stellen und damit einen sehr großen Leserkreis erreichen. Alle Kommunikationsdienste haben das gleiche Ziel: Sie dienen dem Aufbau elektronischer Diskussionskreise und als Treffpunkt von themenorientierten Interessengemeinschaften, deren Mitglieder dort neue Kontakte aufbauen und Informationen austauschen können. Ein großer Vorteil des elektronischen Informationsaustausches ist, daß die dabei erzeugten Inhalte sofort auf dem eigenen Computer gespeichert und bestimmte Informationen mit entsprechenden Suchfunktionen zu einem späteren Zeitpunkt leicht wieder gefunden werden können. 

Zur Kommunikation via Internet gibt es Diskussionsforen, Kurznachrichten-Dienste (Twitter, SMS), E-Mail (Diskussionslisten) und Anrufbeantworter zur zeitversetzten bzw. Chatforen, die Internet-Telefonie und Videokonferenzen zur zeitgleichen Kommunikation. Bei den Diskussionsforen werden die Nachrichten einfach in den betreffenden Diskussionsbaum gehängt, bei den Diskussionslisten wird die Nachricht per E-Mail automatisch durch den List-Server an die anderen Listenteilnehmer verschickt, und bei den Chatforen werden die Textnachrichten per Tastatur eingetippt und an die übrigen Chatpartner verschickt.

Die in den nachfolgend aufgeführten Kommunikationsdiensten gestellten Fragen werden bei den Diskussionsforen in der Regel sehr schnell, also innerhalb weniger Stunden oder Tage beantwortet. Die Antwort kann sich aber auch über Wochen hinauszögern, in seltenen Fällen bleibt sie ganz aus. Bei den Chatforen hingegen kann die Antwort sofort verfügbar sein, wenn ein geeigneter Chatpartner vorhanden ist, der sie gleich beantworten kann.

Die Qualität der Antworten oder Verweise auf weitere Informationsquellen kann ebenfalls recht unterschiedlich ausfallen, je nach Niveau der Frage und dem gesunden Menschenverstand oder Fach- und Erfahrungswissen des Antwortenden. 

Hinweis
Versuchen Sie, Ihre speziellen Fragen so genau wie möglich zu stellen, denn nur auf eine konkrete Frage kann auch eine solche Antwort erfolgen.
Den Aufwand zum genauen Formulieren der speziellen Fragen kann man sich durch die Verwendung eines Chatforums eventuell sparen, da man hier durch sofortige Rückfragen und einen kompetenten Chatpartner auch mit wenig Hintergrundwissen die Antwort finden kann. Das große Problem ist hier, einen solchen kompetenten Chatpartner zum richtigen Zeitpunkt zu finden. 

Zu den Kommunikationsdiensten zählen:

  • Die Webforen und Newsgroups (Diskussionsforen) sind im Prinzip elektronische Anschlagtafeln, bei denen die Nachrichten einfach in den betreffenden Diskussionsbaum an die gewünschte Stelle gehängt werden. Sie dienen vor allem zum zeitversetzten Nachrichtenaustausch innerhalb einer größeren Gruppe.

    Praktische Beispiele: foren.net, foren-city.de, … 

  • Der Kurznachrichten-Dienst Twitter (twitter = zwitschern) ist im Prinzip ein SMS-Dienst, bei dem Nachrichten nicht nur zwischen zwei Personen (1:1), sondern zwischen einer und vielen Menschen (1:n) ausgetauscht werden können. Der Zwitscherer kann dabei kurze Nachrichten (max. 140 Zeichen) an alle Menschen weitergeben, die seinem Twitter-Account folgen und seine Kurzmitteilungen (Tweets) aktiv lesen. Twitter dient vor allem zum zeitversetzten Nachrichtenaustausch innerhalb einer größeren Gruppe.

    Praktische Beispiele: twitter.com

    weitere Informationen zu Twitter:

    Twitter-Tipps für Selbständige im Netz > Marketing, Social Web …
    20. Apr. 2010 … In diesem Artikel gibt es Twitter-Tipps für Selbständige im Netz. Wie sollte man Twitter nutzen und was sollte man nicht tun.

    Twitter für Selbständige – Die ersten Schritte > Marketing, Social …
    31. März 2010 … Die ersten Schritte zur Twitter-Nutzung für Selbständige erläutert dieser Artikel.

    Twitter für Blogger – 10 Tipps für mehr Blogtraffic durch Twitter …
    14. Apr. 2009 … 10 Tipps für mehr Blogtraffic durch Twitter. Wie nutzt man Twitter am besten und was sollte man nicht tun.
    Gastartikel von Ulrike Langer

  • Die Webchats und IRC-Kanäle (Chatforen) sind mit einem elektronischen Cafe vergleichbar, nur daß sich hier die Gesprächspartner nicht direkt gegenübersitzen, sondern am Computer die gesprochenen Sätze per Tastatur eingeben, diese als Textnachricht via Internet verschicken und wenige Sekunden später auf den Bildschirmen aller anderen Teilnehmer angezeigt werden. Die Kommunikation findet hier also wie beim Telefon gleichzeitig (synchron) statt, hat aber demgegenüber einige Vorteile, wie etwa die nahezu geräuschlose und einfach protokollierbare Kommunikation. Sie dienen vor allem zum zeitgleichen Nachrichtenaustausch innerhalb einer kleineren Gruppe.

    Der Vorteil eines Chatforums ist das hier Unklarheiten durch direkte Rückfragen aus dem Weg geräumt werden können, was bei den Diskussionsforen nicht möglich ist – allerdings müssen dazu beide Gesprächspartner zur gleichen Zeit online sein.

    Hinweis
    Für die Kommunikation innerhalb von Gruppen, deren einzelne Mitglieder sich kennen, eignen sich Instant Messaging-Systeme , in der Regel besser als Webchats oder das IRC-Chatsystem.
    Eine gängige Praxis wäre beispielsweise, das man im IRC-Chat einen neuen Chatpartner kennen lernt und dann mit Hilfe von Instant Messaging den Kontakt zu dieser nun bekannten Person herstellt und weiter aufrechterhält.

    Praktische Beispiele: webchat.de, …

  • Die virtuellen Gemeinschaften, bei denen die in den Diskussions- und Chatforen stattfindende Kommunikation betreut wird. Das bedeutet zum einen, daß die Fragen in den Kommunikationsforen teilweise auch von Experten beantwortet werden und daß ein Moderator den Inhalt der Nachrichten überprüft und diese beispielsweise, falls es sich um Werbebotschaften handelt, aus dem Forum entfernt. Zum anderen werden besonders engagierte Mitglieder durch eine entsprechende Belohnung motiviert, so weiter zu machen, beispielsweise dadurch, daß sie auf der Startseite der Community innerhalb einer Top-Ten-Liste diesbezüglich genannt werden. Nur so kann der Anbieter der virtuellen Gemeinschaft den Community-Gedanken, daß der Großteil der Informationsinhalte durch die Mitglieder erzeugt wird und nicht von ihm selbst, in die Praxis umsetzen. Ein weiteres wesentliches Kriterium einer virtuellen Gemeinschaft ist, daß die Mitglieder registriert sind und somit feste Identitäten besitzen. Um das Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln, werden soziale Rollen unter den Mitgliedern vergeben, etwa besondere Rechte wie das Kommentieren von Beiträgen. 

    Das große Ziel einer virtuellen Gemeinschaft ist, daß deren Mitglieder nicht nur Informationen, Meinungen und Erfahrungen austauschen, sondern auch im Internet stabile soziale Beziehungen eingehen. Zusätzlich zu den betreuten Diskussions- und Chatforen stehen den Mitgliedern einer virtuellen Gemeinschaft häufig noch weitere für sie nützliche Angebote zur Verfügung, wie beispielsweise Informationsangebote (aktuelle Nachrichten, Fachlexikon, Expertenartikel,…), persönliche Postfächer (Mailboxen), Online-Umfragen, ein gemeinsames Dokumenten- und Projektmanagement für Unternehmen, Terminverwaltung, Speicherplätze für die Website oder themenorientierte Linksammlungen.

    Praktische Beispiele: snigg.de, almterrassen-webdesign.de,…

    Das gleiche Ziel verfolgen auch sogenannte Experten-Netzwerke, nur daß sich diese Form einer virtuellen Gemeinschaft nicht auf ein bestimmtes Thema festlegt, sondern für eine Vielzahl von Themen offen ist.

    Praktische Beispiele: wer-weiss-was.de, expertenseite.de, …

  • Die Diskussionslisten (aktive Mailing-Listen), funktionieren ähnlich wie Diskussionsforen, wobei hier nur die Teilnehmer der Diskussionsliste die Beiträge persönlich per E-Mail zugeschickt bekommen , während sie bei den Diskussionsforen für jedermann zugänglich im Forum ausgehängt werden. Sie dienen vor allem zum zeitversetzten Nachrichtenaustausch innerhalb einer kleineren Gruppe.

    Praktische Beispiele: kbx7.de, …

Wesentlich mehr über die gerade genannten Dienste erfahren Sie übrigens in meinem Lehrgang.  

Lehrgang - Das Internet effektiv und individuell nutzen

Bildlink-Pfeil     Sie sind hier: Startseite > Inhaltsverzeichnis: Kommunikationsdienste > Kommunikationsdienste > Aus- und Weiterbildungsdienste