fachliteratur gezielt finden beispiele
,

Fachliteratur gezielt finden – Beispiele

Bildlink-Pfeil     Sie sind hier:  Startseite > Inhaltsverzeichnis: spezielle Such- und Informationsdienste > Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Verbände und Vereine > Fachliteratur > Tages- und Wochenzeitungen

Buch geöffnetFachliteratur (Verlage, Bibliotheken, Bücher, Zeitschriften, Nachschlagewerke) – praktische Beispiele

Einstieg   Infos/ Dienste Beispiel Adressen Bewertung

Folgende Frage beantwortet der Abschnitt:

Beispiel

Wie kann man sich spezielle Such- und Informationsdienste für Fachliteratur anhand einiger praktischer Beispiele vorstellen ? 

Die Bücher oder Zeitschriften der meisten Bibliotheken sind zwar noch nicht digitalisiert worden und werden schon aus Kostengründen auch in Zukunft nur in Papierform zu haben sein, zumindest aber gibt es Online-Datenbanken und -Kataloge, in denen diese indexiert bzw. verzeichnet sind. Gerade zum Durchsuchen von großen Bibliotheken nach Büchern, Zeitungen und (Fach)-Zeitschriften bietet das Internet hervorragende Möglichkeiten. Der in Datenbanken leicht wiederauffindbar abgespeicherte Buch- und Zeitschriftenbestand einer Bibliothek kann so von zuhause aus und jederzeit abgefragt werden. Eine Übersicht über alle online erreichbaren Bibliotheken finden Sie beim Internetangebot von “Deutsche Bibliotheken Online” (www.hbz-nrw.de) oder in dem Verzeichnis der deutschsprachigen abfragbaren Kataloge und Institutionen (www.grass-gis.de/bibliotheken). Eine weitere sehr umfangreiche Sammlung von Links zu Büchern und Zeitschriften finden Sie im  bibliographischen Werkzeugkasten (www.hbz-nrw.de).

Der Zugriff bleibt aber nicht auf eine einzelne Bibliothek beschränkt, sondern eröffnet den virtuellen Zutritt zu sogenannten Bibliotheksverbünden, zu denen sich die Hochschul- und Landesbibliotheken in Deutschland zusammengeschlossen haben. Das ganze geht noch weiter: Durch die technischen Möglichkeiten des Internets können sogar Buch- und Zeitschriftentitel zu einem speziellen Thema in weltweiten Bibliotheks- und Buchhandelsdatenbanken bzw. -katalogen abgefragt werden.

Gute Beispiele hierfür liefern die Meta-Suchmaschinen des “Karlsruher Virtueller Katalog” (www.ubka.uni-karlsruhe.de/kvk.html), der deutschen Bibliothek (http://z3950gw.dbf.ddb.de/) und der Gesamtkatalog der Universitäts-Bibliothek Bielefeld www.ub.uni-bielefeld.de.

Eine weitere Meta-Suchmaschine, die sich vor allem für die Suche nach Fachliteratur zu beliebigen Themen eignet, ist Infoball (www.infoball.de). Diese sucht laut eigenen Angaben in über 600 Bibliotheken und Spezialdatenbanken mit mittlerweile über 100 Millionen Titeln weltweit, davon in Deutschland über 25 Millionen Titel. Neben den Literaturlisten erhält man auch Informationen, in welcher Bibliothek der Titel steht und – falls lieferbar – wie man ihn bestellen kann. Neben der Suche nach Fachliteratur wie Bücher, Aufsätze oder Zeitschriften kann auch nach multimedialen Dokumenten, CDs oder Videos gesucht werden.

Grundsätzlich können die Suchanfragen, die an solche (bibliothekarischen) Datenbanken gestellt werden, grob in zwei Anfragetypen zerlegt werden:

  • formale Suche (Stichwortsuche)
    Also die Suche in Büchern, Zeitschriften und Zeitschriftenartikeln nach bestimmten Inhalten, die der Suchende durch die Angabe von Titel, Verfasser, Auflage, Erscheinungsjahr, -ort und/oder Verlag beschreibt. Meist verfügt der Anwender über spezielle Hintergrundinformationen, aus denen die verwendeten Stichwörter gebildet werden.
  • sachliche Suche (Schlagwortsuche)
    Also die Suche nach Literatur zu einem bestimmten Thema durch die Angabe eines Schlagwortes. Meist verfügt der Anwender hier über internetkurs/allgemeine Hintergrundinformationen, aus denen die verwendeten Schlagwörter gebildet werden.

An dieser Stelle soll erläutert werden, was ein Stichwort und was ein Schlagwort ist. Ein Schlagwort beschreibt den Themenbereich, dem ein Buch zugeordnet werden kann. Die Bibliotheken verwenden Schlagwörter, um Bücher nach bestimmten Themengebieten zu sortieren. Ein Schlagwort ist in der Regel ein einzelnes Wort, das meist im Titel eines Buches vorkommt und dessen Inhalt charakterisiert.

Ein Stichwort dagegen umschreibt einen ganz bestimmten Inhalt eines Buches. Ein Stichwortverzeichnis ist ein Verzeichnis von Wörtern, Sachbegriffen, die in einem Buch oder Text vorkommen und behandelt werden.

Die grobe Zerlegung von möglichen Suchanfragen soll nun noch etwas verfeinert werden.


Es kann also grundsätzlich nach folgenden Inhalten in den angebotenen Datenbanken und Katalogen gesucht werden:

  • bibliographische Angaben ( Titel, Autor, Erscheinungsjahr,…) zu einem Buch oder Zeitschriftenartikel Bildlink-Pfeil
  • aktuell lieferbare Bücher und Zeitschriften, die Sie kaufen möchten Bildlink-Pfeil
  • aktuell lieferbare Bücher und Zeitschriften, die Sie ausleihen möchten Bildlink-Pfeil
  • Online-Ausgaben von Büchern, Zeitschriften bzw. bestimmten Artikeln in diesen Zeitschriften und Nachschlagewerken Bildlink-Pfeil
  • relevante Texte und Dokumente zu einem bestimmten Fachgebiet (Fachdatenbank) Bildlink-Pfeil

bibliographische Angaben ( Titel, Autor, Erscheinungsjahr,…) zu einem Buch oder Zeitschriftenartikel Bildlink-Pfeil

Wenn Sie beispielsweise nur wissen möchten, in welchem Jahr ein bestimmtes Buch erschienen ist, dann sind die Online-Kataloge der großen Bibliotheken eine optimale Informationsquelle. Auch spielt es für den Fall, daß die Informationen nur nachgelesen werden sollen und das Buch selbst nicht benötigt wird, keine Rolle, von welcher Bibliothek Sie die relevante Information erhalten, sondern nur, daß Sie sie überhaupt und richtig bekommen.

Für diesen Zweck und auch für die Fernleihe eines Buches oder einer Zeitschrift ist die Meta-Suchmaschine des Karlsruher Virtueller Katalog (www.ubka.uni-karlsruhe.de/kvk.html) eine gute Anlaufstelle.

Dort können Sie im ersten Schritt die gewünschten Bibliotheken auswählen, in denen Sie suchen möchten. Dies kann nur eine bestimmte Bibliothek wie etwa die “Deutsche Bibliothek”, ein spezieller Bibliotheksverbund wie der “Südwestdeutsche Bibliotheksverbund” oder aber auch alle deutschsprachigen Bibliotheken zusammen sein. Reicht das für Ihre Suche immer noch nicht aus, so können Sie zusätzlich noch in weltweiten Bibliotheken suchen.


Abb.  Karlsruher Virtueller Katalog – Suchmaschine – Suchanfrage (Kataloge der wichtigsten deutschsprachigen Bibliotheken auswählen)


Im zweiten Schritt können Sie dann die Ihnen bereits bekannten Informationen wie etwa den Titel, den Namen des Autors, das Erscheinungsjahr oder ein bestimmtes Schlagwort eingeben. Im dritten Schritt starten Sie die Suche.


Abb.  Karlsruher Virtueller Katalog – Suchmaschine – Suchanfrage (Eingabe des Schlagworts “information”)


Sie erhalten dann die einzelnen Trefferlisten der von Ihnen ausgewählten Bibliotheken und Bibliotheksverbände. Aus diesen können Sie dann den für Sie relevanten Buch- oder Zeitschriftentitel auswählen und bekommen so weitere internetkurs/allgemeine Informationen, aber auch spezielle wie etwa die ISBN (Internationale Standard-Buch-Nummer). 

Diese dient seit etwa 1970 vor allem dem Buchhandel dazu, Bücher (auch Broschüren, elektronische Veröffentlichungen, Software, Karten usw.) eindeutig zu identifizieren und Bestellvorgänge zu vereinfachen. Ausgenommen sind hingegen periodisch erscheinende Werke, Tonaufnahmen und Musiknoten, für die es eigene Nummernsysteme gibt, wie beispielsweise die ISSN (International Standard Serial Number) . Die ISBN besteht grundsätzlich und ausnahmslos aus 10 Ziffern, die durch drei Bindestriche (oder auch Leerzeichen) in vier Gruppen eingeteilt werden.

Praktisches Beispiel:

[Länder-/Sprachcode] – [Verlagsnummer] – [Titelnummer] – [Prüfziffer]
Bsp.: ISBN 3-87318-556-3
3
steht für den deutschen Sprachraum (Deutschland, Österreich, Schweiz),

87318 ist die Verlagsnummer für den Börsenverein des Deutschen Buchhandels,
556 die Titelnummer innerhalb des Verlags, und schließlich
3 die Prüfziffer.

Die zur ISBN genannten Informationen stammen aus der Internetseite mit der Adresse “www.fh-karlsruhe.de/hsb/isbn.htm” aus dem Online-Angebot der Fachhochschule Karlsruhe und wurden im März 2002 von dort entnommen. Dort finden Sie übrigens viele weitere Informationen zur ISBN. Gefunden wurde die Seite als 2. Treffer im Suchergebnis von Google auf die Suchanfrage +ISBN.

Für die Suche nach Stichwörtern im Volltext von Zeitschriftenartikeln, Autoren, Titeln usw. die in gängigen Zeitschriften erschienen sind, gibt es die  Zeitschriftendatenbank des “Deutschen Bibliotheksinstituts”, das unter “http://dbix01.dbi-berlin.de:6100/DBI/login.html” die betreffende Suchmaske für die Abfrage anbietet.


Abb.  Deutsches Bibliotheksinstitut – Suchformular der Zeitschriftendatenbank


aktuell lieferbare Bücher und Zeitschriften, die Sie kaufen möchten  Bildlink-Pfeil

Recherche nach Büchern

Für die Suche nach einem aktuell im Buchhandel erhältlichen Buch gibt es das Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB), in dem alle aktuell lieferbaren deutschsprachigen Bücher verzeichnet sind. Die Internetadresse dieses Verzeichnisses lautet: “www.buchhandel.de“; dort können Sie entweder in allen Medien oder in speziellen wie etwa Taschenbüchern, Videokassetten oder Schulbüchern nach Stichwörtern, Schlagwörtern, Autor usw. recherchieren.

Weitere Anlaufstellen wären:
KNO www.kno.de | Libri www.libri.de

Viele Buchhandlungen sind an die vorher genannten Kataloge bzw. Datenbanken angeschlossen. Das bedeutet, daß die Suchanfrage nach einem bestimmten Buch bei Ihrem Stamm-Buchhändler – ob offline oder online – mit hoher Wahrscheinlichkeit auch an eine dieser Datenbanken gerichtet wird.

Vor allem für die Suche nach Neuerscheinungen sind die genannten Datenbanken (VLB, KNO, Libri) besser geeignet als Bibliothekskataloge, da ein gewisser Zeitraum verstreicht, ehe das neu erschienene Buch von einer Bibliothek erworben und in die Bibliotheks-Datenbank aufgenommen wird.

Für die Suche nach alten, vielleicht schon vergriffenen Büchern übrigens eignet sich das Zentrale Verzeichnis antiquarischer Bücherwww.zvab.com“.

Der Bücher-Suchdienst “Findmybook.de” (www.findmybook.de/input.php) durchsucht nach Eingabe des Autors und/oder Titel des gesuchten Werkes zahlreiche Online-Shops und virtuelle Marktplätze nach neuen und/oder gebrauchten Büchern. Zu jedem Anbieter erhält man per Mausklick wichtige Liefer- und Zahlungsinformationen.

Hinweis
Ein großes Problem beim Online-Buchhandel ist das man die Bücher nicht in die Hand nehmen kann, um darin zu blättern und so eine bessere Kaufentscheidung zu treffen.
Wie man diesem Problem begegnen kann, zeigt der Anbieter DeutschesFachbuch.de (www.deutschesfachbuch.de), dort findet man zu einem Buch, folgende Detailinformationen:

  • Titelblatt
  • Vorwort
  • Klappentext
  • Inhaltsverzeichnis
  • Register sowie
  • Autoren- und bibliografische Angaben

Praxistip

Eine kostensparende Alternative zum Kauf eines kompletten Fachbuchs, ist es nur die tatsächlich interessanten Kapitel des Buches zu erwerben.
Fachbüchern für die berufliche Weiterbildung sind in der Regel nicht gerade billig und je nach Branche, etwa im IT-Bereich nur eine begrenzte Zeit gültig. Einige Internetanbieter, wie beispielsweise der Düsseldorfer Fachverlag für Management-Wissen “Symposion Publishing” (www.symposion.de) und Ciando (www.ciando.com) haben dieses Problem erkannt und ermöglichen es Fachliteratur kapitelweise zu kaufen. Das per Stichwort- oder Kategoriensuche gefundene Fachbuch bzw. das betreffende Kapitel wird nicht mehr in gedruckter Form verkauft, sondern zum Download angeboten. Das hat für den Käufer den Vorteil, das die Informationen bereits in elektronischer Form vorliegen und entsprechend auf dem Computer weiterverarbeitet werden können, der Händler profitiert davon denn er spart sich Kosten für Lager und Logistik.

Eine weitere interessante Internet-Dienstleistung ist es Business-Literatur als Kurz- und Hörbücher zu kaufen, in denen die zentralen Aussagen eines Buches auf wenigen Seiten zusammengefaßt sind. Die Hörbücher können übrigens auch im Auto, im Zug oder während der Flugreise beispielsweise über einen MP3-fähigen CD-Player genutzt werden um Wartezeiten sinnvoll zu überbrücken.

Einige Anbieter dieser Dienstleistung sind:

Getabstract, www.getabstract.de
Die fünfseitigen Abstracts im PDF-, Palm- und Microsoft Reader-Format sollen laut Anbieter die Schlüsselinformationen eines Business-Buches in zehn Minuten liefern, als weitere Entscheidungshilfe bewertet der Anbieter die einzelnen Titel unter den Gesichtspunkten Umsetzbarkeit, Innovationsgrad und Stil auf einer Skala von 1 bis 10.

Shortbook.de, www.shortbook.de
Die fünf bis acht Seiten langen Zusammenfassungen von Wirtschafts-, Karriere-, Lebenshilfe- und Beratungs-Literatur werden im PDF-, Palm- und MP3-Format zum Download angeboten.

Business-bestseller.de, www.business-bestseller.de
Hier bekommt man jeden Monat die acht Seiten langen Zusammenfassungen der besten drei Wirtschaftsbücher (in Papierform per Post oder im PDF-Format per E-Mail).

ISI Check, http://isi-check.de
Hier werden nicht nur Wirtschaftsbücher ausgewertet, sondern auch Fach-Zeitschriften, die einschlägige Tagespresse, Online-Artikel und ähnliche Publikationen.

Der Online-Büchershop Amazon (www.amazon.de/exec/obidos/tg/browse/-/300259) bietet Komplettausgaben von Hörbüchern zu Themen wie Wirtschaft, Beruf und Karriere oder Ratgeber.

Praxistip

Benötigt man umfangreiches Informationsmaterial zu einem bestimmten Fachgebiet, so kann es sich auch lohnen die entsprechende Fachliteratur auf einer CD-ROM zu kaufen.
Diese Möglichkeit wird beispielsweise von Infobroker.de (www.infobroker.de/shop) angeboten.

Recherche nach Zeitschriften

Für die generelle Suche nach Zeitschriften und Magazinen, die zu einem bestimmten Themengebiet angeboten werden, gibt es spezielle Suchdienste wie beispielsweise Metagrid (www.metagrid.de) oder den Pressekatalog (www.pressekatalog.de).

In Metagrid sind mehr als 7.000 über das Internet zugängliche Zeitungen, Zeitschriften und Magazine aus aller Welt verzeichnet.

Hinweis
Fachzeitschriften bieten nicht nur Fachinformationen, sondern eignen sich auch hervorragend um eine Kleinanzeige oder eine Stellenausschreibung zu schalten. Für Unternehmen ist es darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit sich bekannt zu machen, in dem Sie in der betreffenden Fachzeitschrift einen Fachbeitrag veröffentlichen.


Weitere Möglichkeiten zur Suche nach Fachzeitschriften

Praxistip

Natürlich müssen auch Fachzeitschriften, wie bereits bei den Fachbüchern angesprochen wurde, nicht unbedingt komplett gekauft werden. Hierfür gibt es entsprechende Datenbanken, über die Sie relevante und aktuelle Artikel ausfindig machen und die gefundenen dann gegen ein entsprechendes Entgelt auf die lokale Festplatte herunterladen können.

Entsprechende Datenbanken finden Sie beispielsweise im Abschnitt “Kostenpflichtige Suchdienste” [GBI (www.gbi.de), fiz-technik (www.fiz-technik.de)] oder über die im letzten Teilabschnitt beschriebenen Fachdatenbanken.

Recherche nach Büchern und Zeitschriften direkt bei den Verlagen von denen sie veröffentlicht werden:

Die Online-Angebote vieler Verlage können als Informationsquelle dienen, über die man Neuankündigungen und -veröffentlichungen von Bücher, Zeitschriften und elektronische Medien aus erster Hand erfahren kann.

Weitere Informationen und Dienste von Verlagen sind:

  • Suche nach Fachbücher, Fachzeitschriften, aktuelle Nachrichten…
  • Bereitstellung von Fachdatenbanken und themenorientierte Portale (Fach- und Branchenportale)
  • gerade Fachverlage bieten häufig auch aktuelle Nachrichten zu den betreffenden Fachgebieten, Fachlexika und Fach-Diskussionsforen wo Experten und Fachinteressierte Informationen, Meinungen und Erfahrungen austauschen können
  • hochwertige Linksammlungen
  • kostenlose Suchdienste für die bereits erschienenen Artikel aus den Fachzeitschriften (kostenpflichtige Bestellung des Artikels)
  • Online-Shop (die über den jeweiligen Verlag publizierten Fachbücher und Fachzeitschriften (in der Regel mit Schwerpunkten auf bestimmte Fachbereiche, wie etwa der Elektor-Verlag auf die Fachgebiete Elektro- und Computertechnik), e-Books, Sonderauflagen, eContent – Bücher und Kapitel in digitaler Form, Anzeigen in den publizierten Fachzeitschriften,…)
  • Newsletter (Neuerscheinungen, Sonderposten,…)
  • Kopierservice (schwarzweiß, farbig,…)
  • Druck-Service (Prospekte, Flyern, Plakaten, Visitenkarten,…)

Online-Angebote von Verlagen:

Carl Hanser Verlag, www.hanser.de, Romane, Lyrik, die Literaturzeitschrift Akzente, Fachliteratur zu zahlreichen technischen Bereichen
Ernst Klett Verlag GmbH, www.klett-verlag.de, Schulbücher, Unterrichtsmaterialien, Lernhilfen, Wörterbücher, Lernsoftware
Verlag Heinz Heise GmbH & Co., www.heise.de, Zeitschriften (Computermagazin c’t, IT-Profimagazins iX,…), Telefonbücher, Verzeichnismedien, Elektronische Medien, Bücher, Hörfunk
Vogel Buchverlag, http://www.vogel-buchverlag.de, vorwiegend technische Fachbücher und elektronische Medien für die berufliche Aus- und Weiterbildung
Franzis’ Verlag GmbH, www.franzis.de, Bücher und Software rund um das Thema “Technik”
Cornelsen Verlag GmbH & Co. oHG, Schulbücher, Fachliteratur, Weiterbildungsseminare, multimediale Software, E-Learning-Angeboten
HERDT-Verlag Schweiz GmbH, www.herdt.de, Bildungsmedien (Schulungsunterlagen, Trainermedien) zu mehr als 500 IT-Themen


Abb.  Herdt-Verlag – Startseite


Spektrum Akademischer Verlag, www.spektrum-verlag.com, rund 900 lieferbare Buch- und Zeitschriftentitel aus den Bereichen der Bio- und Geowissenschaften, der Astronomie, Chemie, Informatik, Mathematik, Physik und Psychologie
Vieweg Verlag, www.vieweg.de, Fachbücher mit Schwerpunkt auf die Themen Technik und Mathematik

Hinweis
Neben der Möglichkeit die Verlagsprodukte (Bücher, Zeitschriften, CD’s,…) online zu bestellen, bieten einige Verlage auch Content-Syndication (den Verkauf von Inhalten) zu den unterschiedlichsten Themen an.

Damit Intranets oder geschäftlich verwendete Websites gern und häufig genutzt werden, sind interessante Inhalte von hoher Bedeutung. Die Vogel Medien Gruppe beispielsweise bietet dazu das Internetangebot MyContentfactory (www.mycontentfactory.de) über das Brancheninfos, Nachrichten und Fachartikel aus allen relevanten Industriebranchen zur Nutzung für das eigene Internetangebot gekauft werden können.

Einige Beispiele für themenorientierte Portale sind:

all4engineers (Vieweg Verlag, www.all4engineers.com)
Kunststoffe.de (Carl Hanser Verlag, www.kunststoffe.de)
Wirtschaftsinformatik Online (GWV Fachverlage, www.wirtschaftsinformatik.de)
Ärzte Zeitung Online (BertelsmannSpringer Verlagsgruppe, www.aerztezeitung.de)
Medizin Online (BertelsmannSpringer Verlagsgruppe, www.bsmo.de)
BauNetz (BertelsmannSpringer Verlagsgruppe, www.BauNetz.de)

Internationale Medienkonzerne

Die Bertelsmann AG (www.bertelsmann.de) ist ein internationales Medienunternehmen, das mit seinen Aktivitäten die gesamte Vielfalt der Medien abdeckt: Zum Unternehmen gehören Buchverlage und Musikfirmen, Buch- und Musikclubs, Zeitungs- und Zeitschriftenverlage, Fernseh- und Radiosender, TV-Produktionsfirmen sowie Print- und Medien-Dienstleister. Zu den bekanntesten Häusern zählen Random House (Buch), BMG (Musik), Arvato (Media Services), Gruner + Jahr (Zeitschriften) und die RTL Group (TV, Radio, TV-Produktion).

Die Springer-Verlag GmbH & Co. KG (www.springer.de) ist ein internationales Medienunternehmen, das ebenfalls in der gesamten Medienlandschaft vertreten ist. Mit einer Vielzahl von Zeitungen, Zeitschriften, Spezialtiteln und Anzeigenblättern im In- und Ausland, mit Buchverlagen sowie eigenen Druckereien und Vertriebsorganisationen liegt das Kerngeschäft des Verlages auf dem Printsektor. Mit Beteiligungen an Hörfunk- und Fernsehsendern sowie eigenen TV-Produktionen, mit vielfältigen Aktivitäten in der Tele- und Online-Kommunikation nimmt der Axel Springer Verlag an der dynamischen Entwicklung der elektronischen Medien teil.

Von den vorher genannten Medienunternehmen, ist die Bertelsmann-Springer Verlagsgruppe (www.bertelsmannspringer.de) gegründet worden, der mittlerweile 70 Verlage (Vieweg, Teubner, Westdeutscher Verlag,…) angehören. Die der Verlagsgruppe angehörenden Verlage veröffentlichen jährlich 700 Zeitschriften und rund 4.000 Buch-Neuerscheinungen. Kernthemen sind Wissenschaft, Medizin, Wirtschaft, Technik, Architektur, Bau und Verkehr.

In der Medienbranche gilt also ähnlich wie in der Nahrungsmittelbranche, daß Vielfalt der Produkte und Dienste nicht gleichzeitig Vielfalt der Anbieter bedeutet. Das bedeutet aber auch, daß sich sehr viel Geld und Macht bei sehr wenig Menschen konzentriert und sie deshalb sehr großen Einfluss auf die wirtschaftlichen Entwicklungen haben. Die neue Wirtschaft, die auf der Basis der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien beruht, bietet die Chance, das zu ändern.

 

aktuell lieferbare Bücher und Zeitschriften, die Sie ausleihen möchten Bildlink-Pfeil

Wenn Sie ein bestimmtes Buch aus einer Bibliothek ausleihen möchten, ist es am günstigsten, wenn dieses in nächster Nähe verfügbar ist.

Um dies herauszufinden, gibt es folgende Anlaufstellen:

Eine Übersicht über alle online erreichbaren Bibliotheken finden Sie beim Internetangebot von Deutsche Bibliotheken Online (www.hbz-nrw.de) oder in dem Verzeichnis der deutschsprachigen abfragbaren Kataloge und Institutionen (www.grass-gis.de/bibliotheken). Eine weitere sehr umfangreiche Sammlung von Links zu Büchern und Zeitschriften finden Sie im bibliographischen Werkzeugkasten (www.hbz-nrw.de).

Werden Sie dort nicht fündig, so gibt es immer noch die Möglichkeit der Fernleihe. Das bedeutet, Sie bestellen das Buch aus einer entfernter gelegenen Bibliothek, die es verfügbar hat, diese wiederum schickt das gewünschte Buch an Ihre regionale Bibliothek, von wo aus Sie es dann abholen können. Dafür müssen Sie eine kleine Gebühr entrichten; dies kommt aber meist wesentlich billiger, als selbst in die möglicherweise weit entfernte Bibliothek zu fahren oder das Buch zu kaufen. Durch das Internet hat sich die Wartezeit bei der Fernleihe von Büchern wesentlich verkürzt.

Online-Fernleihsysteme von deutschen Bibliotheken finden Sie unter:

SUBITO, www.subito-doc.de

Zur Klärung der Frage, worum es sich bei Subito handelt, soll der nachfolgende aus dessen Angebot kopierte Hilfetext dienen:

subito ist der Dokumentlieferdienst internationaler Bibliotheken. Es ist ein schneller und unkomplizierter Dienst, der dem Benutzer Kopien von Zeitschriftenaufsätzen und Teile aus Büchern sendet, und die Ausleihe von Büchern unterstützt. Der Dokumentlieferdienst ermöglicht die Online-Recherche wie auch die Bestellung und direkte Lieferung von Fachliteratur an den Benutzerarbeitsplatz. Unabhängig vom Standort können sich alle, die Literatur suchen, an subito wenden.

Mehrere Millionen Zeitschriften und Bücher in europäischen Bibliotheken bilden für alle Bereiche der Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft eine wichtige Basis der Informationsversorgung. Diese Bestände werden durch subito umfassend und unkompliziert zugänglich gemacht.

subito ist das Ergebnis einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und den Ländern durchgeführten Initiative zur Beschleunigung der Literaturversorgung.
subito lebt nach der Philosophie: Die Literatur soll zur rechten Zeit am rechten Ort sein!

Dieses Angebot soll nun nachfolgend etwas genauer betrachtet werden:

Aktion
Suche nach dem Buch mit dem Titel “Physik” vom Autor Paul A. Tipler

Wählen Sie dazu die Adresse “www.subito-doc.de” und klicken Sie im Hauptmenü auf die Schaltfläche “Recherchieren und Bestellen”. Es erscheint die Login-Seite mit den Zugangsmöglichkeiten “registrierte Benutzer” (dazu müssen Sie sich zunächst anmelden) oder “Gastzugang”, mit dem ohne Angabe von persönlichen Daten nach Zeitschriften und Büchern recherchiert werden kann. Klicken Sie auf den Link “Gastzugang”.

Hinweis
Für eine Bestellung von Kopien bestimmter Artikel in Zeitschriften oder Seiten von Büchern und die Fernausleihe eines Buches ist die Registrierung notwendig.


Abb.  Subito-doc.de – Startseite (Hauptmenü) – Recherchieren und Bestellen


Sie haben nun die Möglichkeit, nach bestimmten:

  • Zeitschriften im subito Zeitschriftenkatalog (subito ZDB) oder
  • Aufsätzen im subito Aufsatzkatalog oder
  • Büchern, Sammelbänden und Dissertationen in den folgenden Katalogen
    • Verbundkatalog 97 (VK97)
    • Verbundkatalog des Bibliotheksverbunds Bayern (BVB)
    • Südwestdeutscher Verbundkatalog (SWB)
    • Gemeinsamer Bibliotheksverbund (GBV)
    • Lokalkatalog der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin in Köln (ZBMed)

zu suchen.

Um die verschiedenen Medien auszuwählen, nach denen gesucht werden soll, stehen die zwei Schaltflächen “Aufsätze” (Suche nach Zeitschriften oder Aufsätzen) und “Bücher” (Suche nach Büchern, Sammelbänden und Dissertationen) zur Verfügung. Wählen Sie die Schaltfläche “Bücher”.

Geben Sie in das nun angezeigte Suchformular das Stichwort “Physik” (Titel des Buches) und den Namen des Autors “Paul A. Tipler” ein. Bei der Einstellung “Verfügbare Kataloge” können Sie die Kataloge auswählen, deren Datenbestand nach dem besagten Buch durchsucht werden soll; belassen Sie hier die automatisch voreingestellten. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche “Suchen”.



Abb.  Subito-doc.de – Recherchieren und Bestellen (Suchmaschine) – Suchanfrage


Resultat
Treffermeldung beim Katalog des “Südwestdeutschen Bibliotheksverbunds” 

Die Suchmaschine findet im Datenbestand des Kataloges des “Südwestdeutschen Bibliotheksverbunds” einen Eintrag, der mit den vorher eingegebenen Suchbegriffen übereinstimmt. Den übrigen der abgefragten Kataloge ist das beliebte Buch scheinbar nicht bekannt. Klicken Sie nun auf den Titel “Physik” , um genauere Angaben über das Buch zu erhalten.


Abb.  Subito-doc.de – Recherchieren und Bestellen (Suchmaschine) – Suchergebnis


Sie erhalten nun detaillierte Angaben zum Buch und daß es von der Universitätsbibliothek Konstanz (unten links) zur Fernleihe angeboten wird. Die Universitätsbibliothek Konstanz ist eine von vielen, die sich im “Südwestdeutschen Bibliotheksverbund” zusammengeschlossen haben.


Abb.  Subito-doc.de – Recherchieren und Bestellen (Suchmaschine) – Suchergebnis (Buch mit dem Titel “Physik” vom Verfasser Paul A. Tipler)


Hinweis
Über den Link “Bestellung”, der am Ende der vorhergehenden Abbildung zu sehen ist, könnten Sie nun das genannte Buch zur Fernausleihe bestellen.

Der Bestellvorgang ist für Bücher, Sammelwerke oder Dissertationen ähnlich wie für die Kopien der gewünschten Zeitschriftenartikel. Wie das in etwa funktioniert, soll nachfolgender Auszug aus der Hilfe von Subito beantworten.

Wenn man also einen bestimmten Artikel bestellen möchte und weiß, in welcher Zeitschrift dieser erschienen ist, sucht man in der subito ZDB nach der Zeitschrift und bekommt eine Liste von Bibliotheken angezeigt, die diese Zeitschrift besitzen. Die subito-Lieferbibliotheken sind in dieser Liste hervorgehoben. Nun wählt man einen Lieferanten aus, der auch den gewünschten Jahrgang der Zeitschrift hat, und klickt auf den beim Lieferanten vorhandenen Link Bestellung. In das Bestellformular muß man nun die Angaben zum gewünschten Aufsatz eingeben, den Lieferweg und die Zahlungsweise auswählen. Zu den notwendigen Aufsatzangaben gehören: der Titel des Aufsatzes, der Jahrgang, die Heftnummer und das Erscheinungsjahr der Zeitschrift sowie die Seitenzahl(en) des Aufsatzes. Zusätzlich kann der Autor des Aufsatzes und eine Bemerkung zur Bestellung hinterlegt werden. Wichtig ist, daß die Angaben zum gewünschten Aufsatz so genau wie möglich angegeben werden, denn nur so kann eine Lieferung ohne unnötige Verzögerungen erfüllt werden.

Weitere Dokumentlieferdienste sind:

Bibliotheksdienste im Internet www.swbv.uni-konstanz.de
Deutsches Bibliotheksinstitut www.dbi-berlin.de

Weitere Möglichkeiten sind:

Der Karlsruher Virtueller Katalog (www.ubka.uni-karlsruhe.de/kvk.html) unter dem Register “Mit Fernleihe” oder die verschiedenen am Ende dieses Abschnitts genannten Bibliotheksverbünde.

Online-Ausgaben von Büchern, Zeitschriften bzw. bestimmten Artikeln in diesen Zeitschriften und Nachschlagewerken Bildlink-Pfeil

Einige Autoren stellen sogar ihre kompletten Bücher entweder direkt im HTML-Format oder im PDF-Format für jeden kostenlos abrufbar auf einem Web-Server zur Verfügung. Sie können das elektronische Buch dann entweder online lesen oder aber Sie laden es auf Ihre heimische Festplatte und lesen es offline. Das gleiche gilt für viele Internetangebote von Zeitschriften, dort können Sie ältere Artikel vom Archiv abrufen oder teilweise auch brandaktuelle Beiträge kostenlos lesen. Häufig finden Sie in den Websites auch aktuelle Nachrichten, Ratgeber oder wichtige Veranstaltungstermine zum betreffenden Fach-/Themengebiet. Zum schnellen Auffinden der gewünschten Informationen stehen in der Regel lokale Suchmaschinen und Menüsysteme bereit. Neben Informationen werden oft auch themenspezifische Diskussionsforen, Chatforen und Newslettern angeboten.

Wenn Sie wissen, wie die betreffende Zeitschrift heißt, ist diese in den meisten Fällen leicht zu finden: Sie brauchen nur den Namen in der Domain anzugeben; suchen Sie beispielsweise nach der Online-Ausgabe des GEO Magazins, so geben Sie einfach “www.geo.de” ein. Ansonsten können Sie, wie schon in diesem Abschnitt gezeigt, nach aktuell lieferbaren Büchern und Zeitschriften suchen.

Das Online-Angebot des vorher erwähnten GEO Magazins (www.geo.de) soll nun näher betrachtet werden. Das vom Hamburger Verlag “Gruner + Jahr AG & Co. KG” veröffentlichte Wissensmagazin bietet hochwertige Informationen zu den Themengebieten “Wissenschaft und Natur”, “Medizin und Psychologie”, “Kultur und Gesellschaft” und “Reisen und Länder”, die über die gleichnamigen Menüpunkte im Hauptmenü am Kopf der Seite gezielt abgerufen werden können.
Die Inhalte des GEO Magazins sind nicht auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet, sondern wenden sich vielmehr an eine Leserschaft die mit anspruchsvollen Inhalten ihre Allgemeinbildung erweitern möchte. Da die Artikel interessant und verständlich geschrieben und die Inhalte mit zahlreichen Bildern veranschaulicht werden, können nicht nur Fachleute, sondern auch Fachinteressierte die jeweils behandelten Themen verstehen.

Hinweis
Besonders interessant sind die Berichte aus den unterschiedlichsten Ländern und Regionen, in denen besondere Naturschönheiten und der Lebensalltag, die Wünsche und Träume der dort lebenden Menschen beschrieben werden. Gerade durch diese Berichte trägt das GEO Magazin nicht nur dazu bei um das Allgemeinwissen zu erweitern, sondern möglicherweise auch dazu die Natur, die uns das Leben ermöglicht, besser zu verstehen und im Hinblick auf die fortschreitende Umweltverschmutzung, achtsamer mit ihr umzugehen.


Abb.  Geo.de – Startseite (Menüpunkt “Wissenschaft + Natur”)


Eine andere nachfolgend gezeigte Möglichkeit bietet die lokale Suchmaschine, die rechts oben auf der Seite zu finden ist.

Wie man der Startseite, auf der die Kurzbeschreibungen einzelner Artikel zu sehen sind, entnehmen kann, ist das GEO-Magazin nicht die einzige Zeitschrift, die der Gruner + Jahr-Verlag unter dem Namen GEO anbietet. Weitere GEO Zeitschriften sind, das Reisemagazin GEO Saison, der Reiseführer GEO Special, das Geschichtsmagazin GEO Epoche, das Wissenschaftsmagazin GEO Wissen und das für Kinder und Jugendliche geschriebene GEOlino (www.geolino.de).


Abb.  Geo.de – Startseite


Es soll nun mit der lokalen Suchmaschine nach Internetseiten innerhalb der Geo-Website gesucht werden, in denen das Stichwort “zecke” vorkommt.

Hinweis
Über das Pull-Down-Menü unterhalb des Eingabefeldes der Suchmaschine, kann die Suche auch auf spezielle Bereiche der GEO-Website, wie etwa dem Online-Shop (GEO-Webshop) begrenzt werden.


Abb.  Geo.de – Suchmaschine – Suchanfrage


Die Suchmaschine findet dazu zahlreiche Treffer, beispielsweise eine Zecken-Fotoshow aus dem GEO Magazin (|GEO.de|), die man durch einen Klick auf den Link “Fotoshow: Zecken” (Menüpunkt: “Fotografie”) betrachten kann.



Abb.  Geo.de – Suchmaschine – Suchergebnis (Fotoshow: Zecken)


Ein weiterer interessanter Treffer war der Artikel “Schleichende Gefahr: Zecken” (Menüpunkt “Wissenschaft + Natur”), der ebenfalls aus dem GEO Magzin stammt.



Abb.  Geo.de – Suchmaschine – Suchergebnis (Schleichende Gefahr: Zecken)


Über den Menüpunkt Community gelangt man zu den Diskussionsforen von Geo.de, die man dazu nutzen kann um themenrelevante Fragen zu stellen oder über bestimmte Sachverhalte mit anderen Geo-Nutzern zu diskutieren.


Abb.  Geo.de – Community (Themenübersicht)


Im Forum zum Thema “Natur und Umwelt” (Rubrik: Allgemeine Diskussion) beispielsweise stellt “Harry Zingel” die nachfolgende Frage.


Abb.  Geo.de – Community – Forum “Natur und Umwelt” – Frage von “Harry Zingel”


Unterhalb der Frage von Harry Zingel, können die Antworten von anderen Geo-Nutzer und dem Foren-Moderator (Administrator) eingesehen werden. Mit einem Klick auf die Antwort “Re: Wissenschaftliche Korrektheit”, die vom Foren-Moderator am 27.02.03 in das Forum gestellt wurde, kann der betreffende Beitrag eingesehen werden.

Mehr zum Thema “Diskussionsforen” erfahren Sie übrigens in der Lektion “Webforen und Newsgroups“.


Abb.  Geo.de – Community – Forum “Natur und Umwelt” – Antwort vom Foren-Moderator


Unter dem Menüpunkt “Service” findet man Dienste wie etwa Buchtipps (Bücher zu vielfältigen Themen und von unterschiedlichen Verlagen), Veranstaltungshinweise (Ausstellungen, Vorträge,…) oder Informationen zur Fernsehsendung “Geo-TV” (Filme über Natur und Umwelt, Wissenschaft, Technik und Abenteuer sowie zeitgeschichtliche Themen), die auf dem Kulturkanal “arte” am Donnerstag ab 20.15 ausgestrahlt wird.


Abb.  Geo.de – Hauptmenü (Menüpunkt “Service”)


Im Geo-Online-Shop findet man neben zahlreichen Produkten aus dem Hause GEO (Bildbände, Sachbücher, Lexika, Atlanten, Kalender, CD’s, Videos, DVD’s, Hörbücher, Spiele,…) auch Empfehlungen auf interessante und qualitativ hochwertige Bücher beliebiger Autoren, die dem GEO-Team aufgefallen sind. Weiterhin findet man einen Abo-Service und natürlich können bereits erschienene GEO-Einzelhefte nachbestellt werden.

Mehr zum Thema “Online-Shops” erfahren Sie übrigens in der Lektion “Ein- und Verkaufsdienste“.


Abb.  Geo.de – Shop


Weitere Beispiele sind: 

  • die Online-Ausgabe der Fachzeitschrift “Beschaffung Aktuell”, die vom Konradin-Verlag herausgegeben wirdLaut Aussagen des Verlags ist “Beschaffung aktuell” die meinungsbildende Fachzeitschrift für Einkauf und Beschaffung. Sie bietet Fach- und Marktinformationen aus der Einkaufspraxis, aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technik für das unternehmerisch handelnde Einkaufsmanagement. Offizielles Organ des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME), Frankfurt.
    Die Zielgruppen der Fachzeitschrift sind Entscheider in Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in der Industrie. Die Online-Ausgabe von “Beschaffung aktuell” (die Einkäufer-Informationsplattform “BAeXpert”) richtet sich an Einkaufsleiter, leitende Angestellte aus Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik sowie an Einkäufer mit strategischem Aufgabenfokus.

    Einige über BAeXpert angebotenen Informationen und Dienste sind:

    • Arbeitshilfen und Praxislösungen für das strategische Beschaffungsmanagement
    • umfassende Informationen zu Auslandsmärkten (Kontaktinformationen zu weltweiten  Einkaufs- und Logistikdienstleistern, Länderinformationen,…)
    • eine Datenbank die nach internationalen “Virtuellen Marktplätzen” durchsucht werden kann (Menüpunkt “Datenbanken”)
    • eine Datenbank in denen der Volltext zahlreicher Fachartikel der Fachzeitschrift “Beschaffung aktuell” und anderer vom Konradin-Verlag angebotene Fachzeitschriften nach relevanten Stichwörtern durchsucht werden kann (Menüpunkt “Datenbanken”)
    • Datenbanken die nach Produkten, Herstellern und Industrie-Dienstleistern durchsucht werden kann (Menüpunkt “Datenbanken”)

    Abb.  Baexpert.de – Startseite


  • das Online-Magazin zur Fachzeitschrift “DigitalCamera” (www.digitalkamera.de), das von der Lübecker Redaktion “MediaNord” herausgegeben wirdDas Online-Magazin zeigt eindrucksvoll wie vielfältig die bereitgestellten Informationen und Dienste (Kommunikation, Ein-Verkauf,…) des Online-Angebots einer Fachzeitschrift sein können.

    Abb.  Digitalkamera.de – Hauptmenü


Praxistip

Vor allem zu Themengebieten, die noch nicht von Fachzeitschriften abgedeckt werden oder ganz speziellen Teilbereichen eines Themen-/Fachgebiets, das sich durch die begrenzte Leserschaft als gedruckte Ausgabe finanziell nicht lohnen würde bietet das Internet qualitativ hochwertige Online-Magazine, die sie beispielsweise mit der im Abschnitt “Suche nach speziellen Suchdiensten” genannten Suchstrategie suchen können.

Nützliche Internetadressen zur Recherche nach Online-Büchern.

Spezielle Suchdienste für Fachzeitschriften- und Magazine.

Einige Online-Angebote von Fachzeitschriften:

Geo-Magazin, www.geo.de
Greenpeace-Magazin, www.greenpeace-magazin.de
Archiv: www.greenpeace-magazin.de Artikel seit 1996 sind im Volltext zugänglich
Financial Times Deutschland www.ftd.de

Praxistip

Eine gute Möglichkeit, um nach den Online-Ausgaben von Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen zu suchen, ist die Verwendung von internetkurs/allgemeinen Suchkatalogen, die in der entsprechenden Kategorie häufig viele wertvolle Links bereithalten.

Da die Internetadressen der nachfolgenden Seiten aus den Suchkatalogen Yahoo (www.yahoo.de) und Dino-online.de (www.dino-online.de) selbst etwas unübersichtlich wirken würden, werden nur die Suchpfade genannt.

Relevante Kategorien aus dem Suchkatalog Yahoo:

Yahoo! > Nachrichten und Medien > Zeitungen
Yahoo! > Nachrichten und Medien > Zeitschriften und Online-Magazine

Relevante Kategorien aus dem Suchkatalog Dino-online:

Start – Medien – Printmedien – Zeitungen – Fachzeitungen

In den anderen Suchkatalogen wie Web.de (www.web.de) oder Allesklar.de (www.allesklar.de) finden Sie die relevanten Kategorien in ähnlichen Suchpfaden.

Eine andere Möglichkeit wäre, mit Hilfe von internetkurs/allgemeinen Suchmaschinen und folgenden Suchanfragen nach bestimmten Quellen zu fragen:

fachzeitung thema
zeitschrift verzeichnis
zeitschrift thema

Die Suchbegriffe sollten Sie dabei durch ein logisches UND verknüpfen, so daß beide Suchbegriffe in der gefundenen Internetseite vorkommen müssen.


Auch zahlreiche Lexika und Wörterbücher stehen im Internet zur Verfügung, deren Inhalte in internetkurs/allgemeinen Suchmaschinen oder Suchkatalogen in der Regel nicht zu finden sind. Zwei sehr große englischsprachige Lexika, die online angeboten werden, sind die Encyclopaedia Britannica und Microsofts Encarta-Suchmaschine. Die gewünschten Lexikoneinträge können dabei über eine Stichwortsuche gefunden werden. Allerdings ist die Encyclopaedia Britannica nur für 7 Tage kostenfrei nutzbar. Wer Informationen zu fremden Ländern möchte, dem steht das CIA World Factbook zur Verfügung.

Ein Wissens-Portal, das hochwertige Nachschlagewerke zur umfangreichen Recherche bereitstellt, ist Xipolis. Dies sind unter anderen die Brockhaus -Enzyklopädie, der Fischer Weltalmanach 2000, Kindlers neues Literaturlexikon, der Duden, ein Rockmusiklexikon, ein Theaterlexikon, das Spektrum der Wissenschaft (Zeitschriften und Online-Ticker Archiv) und die Zeit. Eine Suchanfrage erhält neben Treffern im Bereich der lexikalischen Werke außerdem kontextbezogene Inhalte wie News (z.B. von der deutschen Presseagentur “DPA”), Archive (z. B. das ZEIT-Archiv seit 1999), Wörterbücher (z. B. Duden), Expertenmeinungen (z. B. aus dem Expertennetzwerk Wer-weiss-was.de) und Weblinks. Neben der Bereitstellung von qualitativ hochwertigen Inhalten (Content-Syndication) stellt Xipolis auch einen digitalen Wortschatzmanager (Mr. Check) zur Verfügung, der dem Anwender  hilft, Onlinetexte besser zu verstehen. Dabei wird einfach das gewünschte Wort markiert und nach dem Anklicken des  Mr. Check-Button erscheint die Erklärung in einem Pop-up-Fenster direkt neben dem Text.

Bislang ist die Nutzung vieler Internetangebote kostenlos. Die Finanzierung erfolgt in der Regel über Werbung. Ein derart umfangreiches Projekt wie Xipolis allerdings lässt sich offenbar nicht nur über Werbung finanzieren. Während die meisten Nachschlagewerke aus diesem Grunde erst gegen Bezahlung benutzt werden dürfen, steht ein Teil der Informationen wie beispielsweise der Gesundheits-Brockhaus und das Roche Lexikon Medizin trotzdem kostenlos zur Verfügung.

Für den Normalnutzer kann das Angebot trotz der Gebührenpflicht interessant sein. Wer hin und wieder mal nachschlagen möchte, kommt mit der Online-Recherche immer noch wesentlich preiswerter davon, als wenn er sich eine 24-bändige Ausgabe des Brockhaus hinstellen würde. Die Aktualität ist ein weiterer wichtiger Vorteil der Online-Ausgabe.

Aktion
Suche nach einer Definition zum Begriff “Informationsmanagement”     

Rufen Sie dazu das Wissensportal “Wissen.de” (www.wissen.de) auf. Wählen Sie im Pull-Down-Menü auf der Startseite den Eintrag “gesamt Wissen A-Z”, geben Sie das Stichwort informationsmanagement ein und starten Sie die Suche. Die Suchmaschine liefert dann entsprechende Begriffserklärungen.


Abb.  Wissen.de – Suchmaschine – Suchanfrage 


Resultat
Ergebnis der Suchanfrage 

Die Suchmaschine findet 2 relevante Einträge zum Stichwort “Informationsmanagement”. Klicken Sie auf den ersten Treffer bzw. den Link “ Informationsmanagement“. Leider konnte dem Suchergebnis nicht entnommen werden, aus welchem Nachschlagewerk die Begriffserklärung stammt.


Abb.  Wissen.de – Suchmaschine – Suchergebnis 


Sie erhalten nun eine kurze Begriffserklärung aus der Rubrik Wissen A-Z.


Abb.  Wissen.de – (Wissen A-Z) – Definition des Begriffs “Informationsmanagement”


Klicken Sie nun auf die Schaltfläche “BUCH ZUM THEMA” die sich unterhalb der Begriffserklärung befindet. Damit wird automatisch eine Suche beim Online-Buchhandel Bol.de (www.bol.de) nach Büchern zum eingegebenen Stichwort, in diesem Fall “informationsmanagement”, gestartet.

Sie erhalten kurze Zeit später automatisch das Suchergebnis, hier Bücher zum Thema Informationsmanagement. In den Beschreibungen zu den einzelnen Büchern sind häufig auch gute Stichwörter zu finden.


Abb.  Bol.de – Bücher zum Thema “Informationsmanagement”


Kehren Sie dann zurück zum Suchergebnis von Wissen.de und klicken Sie dort auf den 2. Treffer bzw. den Link “Informationsmanagement [WB]”.

Sie erhalten dann eine kurze Begriffserklärung aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon.


Abb.  Wissen.de – Suchmaschine – Suchergebnis (Wahrig Fremdwörterlexikon)


Eine weitere nützliche Dienstleistung sind die zahlreichen Online-Übersetzungshilfen; beispielsweise bietet der Münchner Informationsdienst LEO ein sehr großes, jedermann zugängliches deutsch-englisches Dictionary an. Ein Wörterbuch für die Sprachen aller Mitgliedsstaaten der EU stellt Eurodicautom zur Verfügung. Langenscheidt übersetzt gegen Entgelt Texte, die in Form von E-Mails an den Kunden weitergeleitet werden. Für die Übersetzung von Internetseiten steht Babelfish, ein Übersetzungsdienst von Altavista, bereit, einen ähnlichen Dienst bietet die Suchmaschine Google an. Zu kompliziert dürfen die Satzgebilde dabei nicht sein, wenn brauchbare Übersetzungsergebnisse herauskommen sollen.

Ein sehr interessantes und umfassendes Nachschlagewerk ist die Internet-Enzyklopädie “Wikipedia” , die von Freiwilligen aus aller Welt erstellt wird. Wichtige Hintergrundinformationen zum Wikipedia-Projekt finden Sie unter “http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia“.

Wikipedia ist ein besonders erfolgreiches Beispiel, für die neuen, von der Idee der Open-Source-Softwareentwicklung abgeleiteten Konzepte, wie etwa die “Open Access”-Zeitschriften oder der Austausch von “Open Content” unter der so genannten “Creative Commons”-Lizenz (www.creativecommons.org), die den freien Zugang zu Wissen fördern.



.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Abb.  Wikipedia.org – Beschreibung des Wikipedia-Projekts


Die deutschsprachige Ausgabe der Internet-Enzyklopädie “Wikipedia” ist unter der Adresse “http://de.wikipedia.org” zu finden, die englischsprachige unter “http://en.wikipedia.org“.


Abb.  Wikipedia.org – Startseite der deutschsprachigen Ausgabe


Aktion
Suche nach Wikipedia-Artikeln, die sich mit dem Thema “HTML” beschäftigen

Auf der Startseite befindet sich unterhalb der Kurzbeschreibung des Projekts der Link “Artikelsuche” über den man zu einem Suchformular gelangt, mit dem man die bei Wikipedia gespeicherten Artikel nach Stichwörtern durchsuchen kann.
In diesem Beispiel soll mit Hilfe der Suchmaschine Google der deutschsprachige Artikelbestand von Wikipedia nach HTML-Artikeln durchsucht werden. Geben Sie dazu das Stichwort “HTML”, also Stoppwort markiert, in das Eingabefeld der Suchmaschine ein.


Abb.  Wikipedia.org – Suchmaschine – Suchanfrage


Resultat
Ergebnis der Suchanfrage 

Die Suchmaschine findet ca. 15200 relevante relevante Einträge zum Stichwort “HTML”. Klicken Sie auf den Titel des Treffers der mit der höchsten Relevanz bewertet wurde.


Abb.  Wikipedia.org – Wikipedia.org – Suchmaschine – Suchanfrage


Die Wikipedia-Seite liefert interessante Informationen zum Thema “HTML”, nennt die Online-Dokumentation “SelfHTML” von Stefan Münz, mit deren Hilfe man HTML selbst erlernen kann und weitere Internetquellen, die sich mit dem Thema beschäftigen.




.
.
.

.
.
.

Abb.  Wikipedia.org – Suchmaschine – Suchergebnis (Artikel zur Formatsprache “HTML”)


Einige Internetadressen von online verfügbaren Nachschlagewerken.

relevante Texte und Dokumente zu einem bestimmten Fachgebiet (Fachdatenbank) Bildlink-Pfeil

Dieses ausführliche Beispiel ist nur über die vollständige und kostenpflichtige Ausgabe des Lehrgangs zugänglich.

Lehrgang - Das Internet effektiv und individuell nutzen

 

Bildlink-Pfeil     Sie sind hier:  Startseite > Inhaltsverzeichnis: spezielle Such- und Informationsdienste > Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Verbände und Vereine > Fachliteratur > Tages- und Wochenzeitungen

Von der Theorie zur Praxis

Nutze dazu meine kostenfreien und unverbindlichen Challenges!

7 Tage Challenge – Löse deine Tagesaufgaben einfacher und schneller

7 Tage-Challenge – Bau dein Online-Lern-Netzwerk auf und nutze es optimal

7 Tage Challenge – Gestalte den digitalen Wandel aktiv mit

7 Tage Challenge – Wie kann ich meine Zeit im Ruhestand sinnvoll und freudvoll nutzen?

8 Tage Challenge – Gestalte deinen optimalen Tag

8 Tage-Challenge – Gehe deinen ganz eigenen Weg

8 Tage Challenge – Lebe als Lebensunternehmer